Rufbuslinien

Neue Rufbuslinien bringen mit Schuljahresbeginn mehr Mobilität

Ab dem neuen Schuljahr 2014/2015 werden auf bestimmten RBA-Linien durch die Einführung von Rufbussen Fahrplanlücken geschlossen. Dies ermöglicht ein flexibles und bedarfsorientiertes Angebot.

 

Der Landkreis wird dazu im Einvernehmen mit der Gemeinde Buttenwiesen sowie den Städten Dillingen, Wertingen und Höchstädt im Rahmen des vom Freistaat Bayern geförderten „Modellprojekts zur verkehrlichen Verbesserung des ÖPNV im ländlichen Raum" auf den Linien 9101 Wertingen – Höchstädt bzw. Wertingen – Dillingen und der neu eingerichteten Linie 9101a Buttenwiesen – Höchstädt ab Dienstag, 16. September 2014, sogenannte Rufbusse einsetzen. Das Projekt läuft zunächst zwei Jahre.

Davon sollen vor allem Pendler, Auszubildende und Schüler profitieren. So dient die neue Linie 9101a insbesondere der Anbindung des unteren Zusamtals an den Bahnhof Höchstädt und die dortige Berufsschule.

 

Wer den Rufbus nutzen möchte, wählt dazu zuvor eine Servicenummer und wird dann zu im Fahrplan festgelegten Zeiten an der gewünschten Haltestelle abgeholt.

 

Der Fahrpreis orientiert sich an den Tarifen des öffentlichen Nahverkehres. Zeitkarten für den jeweiligen Streckenabschnitt werden anerkannt.

 

Je nach Anzahl der Fahrgäste handelt es sich bei den Rufbussen um Taxen oder Kleinbusse mit einer Höchst-Fahrgastzahl von 8 Personen. Wer zu den möglichen Fahrplanzeiten einen Rufbus nutzen möchte, muss dies in aller Regel 90 Minuten vor der geplanten Abfahrt bei der RBA Dillingen unter der Servicenummer 09071/770300 anmelden. Der Fahrplan für die vorgenannten Linien steht ab 1. September 2014 unter www.rba-bus.de zur Einsicht bereit, kann zuvor jedoch telefonisch ebenfalls unter Tel. 09071/770330 erfragt werden. Die Nutzung eines Rufbusses, der vor 08:00 Uhr morgens planmäßig abfährt, ist am Vortag bis spätestens 16:00 Uhr anzumelden.